Thema: Klasse 4d

Klassenfahrt der Klasse 4d

Klassenfahrt der Klasse 4d zum Reiterhof nach Freckenhorst
Am Montagmorgen startete die Klasse 4d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Keßelmann mit dem Bus nach Freckenhorst zum Reiterhof Schulze Niehues. Begleitet wurden sie von der Klasse 4a mit der Klassenlehrerin Frau Hahn und dem Praktikanten Niklas und Herrn Rentmeister.
Bei strahlendem Sonnenwetter wurden sofort die Zimmer bezogen und das Haus erkundet. Dann ging es endlich los zu den Pferden. Alle Kinder bekamen ein Pferd zugeteilt. Diese wurden zuerst gepflegt und gesattelt. Danach erfolgte die erste Reitstunde. Reiten in der Reithalle, draußen im Gelände und Parcours reiten standen in dieser Woche auf dem Stundenplan. Alle Kinder wurden im Laufe der Woche richtige Pferdeliebhaber, die stolz auf dem Rücken der Pferde saßen.  Daneben wurde auch ausgiebig gespielt auf dem riesigen Gelände des Reiterhofes. Besonders das gigantische Hüpfkissen, der Spielplatz, die Kettcars und die Spielgeräte im Schatten waren beliebt. Am zweiten Tag wurden wegen der großen Hitze auch ausgiebige Wasserspiele durchgeführt. Alle Kinder waren am Ende des Tages pitschnass. Besonders die beiden Männer, Herr Rentmeister und Niklas, wurden von den Kindern mit Wasserpistolen immer wieder aufs Korn genommen. Anschließend ließen sich alle in der Sonne trocknen und aßen genüsslich selbstgebackene Waffeln. Das war ein supertoller Nachmittag. Am letzten Tag hieß es traurig Abschied nehmen von den Pferden. Immer wieder wurden diese umarmt und gestreichelt. „Wir kommen bestimmt wieder!“, riefen viele Kinder.
Doch dann wartete der Busfahrer nicht länger und alle stiegen in den Bus ein. Bei der Ankunft an der Schule warteten die Eltern bereits und nahmen ihre müden Kinder, die stolz ihre Reiterschleifen zeigten, in Empfang.
Besonders zu erwähnen ist noch die supertolle Verpflegung durch die Küche des Hauses Schulze Niehues.
Danke sagen wir allen Mitarbeitern des Reiterhofes, die für eine erlebnisreiche und sehr gelungene Klassenfahrt sorgten.

Lesenacht der Klasse 4d

Lesenacht in der Klasse 4d
Am Freitagabend kamen alle Kinder der Klasse 4d mit ihren Luftmatratzen zur Schule und bauten sich im Klassenraum ein Nachtlager auf.
Anschließend wurde gespielt, Pizza gegessen und weiter gespielt.
Um 22.00 Uhr starteten alle Kinder, die Klassenlehrerin Frau Keßelmann und die beiden Begleitväter Herr Winkler und Herr Lippok zur Nachtwanderung  mit Schatzsuche. Der Schatz befand sich im Garten der Familie Weier. Beim Zurückkommen in der Schule fanden die Kinder Hinweise von Außerirdischen vor, die in der Schule Spuren hinterlassen hatten. Bei absoluter Dunkelheit, ausgestattet mit Taschenlampen, begaben sich alle Kinder auf Spurensuche. Das gab ein großes Gerenne und Geschrei, denn die Schule in Dunkelheit war doch für viele Kinder gespenstisch. Auch erschreckten unheimliche Geräusche die Kinder. Nachdem alle Spuren gefunden waren, ging es in die Turnhalle zum Mitternachtssport. Mit großem Elan spielten alle Kinder und die beiden Väter.
Danach ging es in die Klasse zurück und Frau Keßelmann las Gespensterjäger- Geschichten vor. Viele Kinder schliefen dabei vor Erschöpfung ein. Alle anderen lasen bis in die frühen Morgenstunden mit Taschenlampenbeleuchtung in ihren mitgebrachten Büchern weiter.
Am nächsten Morgen war um 6.30 Uhr die Nacht vorbei. Alle frühstückten noch gemeinsam und waren sich einig:
Das war eine tolle Nacht in der Schule!
Am liebsten würden alle Kinder noch öfter in der Schule übernachten.

 

Forschertag in der Klasse 4d

Am 20. 4. 2018 hieß es morgens:
Forschertag mit Herrn Domnik in der Kl. 4d!
Zum zweiten Mal während der Grundschulzeit kam Herr Domnik in unsere Klasse, um mit uns gemeinsam zu experimentieren.
Alle notwendigen Materialien brachte er (mit Unterstützung seines Arbeitgebers, Firma  evonik) mit in die Schule. Auch stattete er alle Kinder mit Kittel und Schutzbrille aus. Zuerst erklärte Herr Domnik alle wichtigen Forscherregeln. Dann ging es los.
Die Kinder arbeiteten mit Wasser und anderen Flüssigkeiten und bestimmten den ph- Wert.
Danach bauten sich die Kinder Raketen und befüllten diese mit einem Wassergemisch.
Draußen ließen alle die Raketen steigen. Manche flogen sensationell hoch. Einige blieben fast am Boden. Die Kinder begleiteten alle Flugversuche mit begeisterten Ausrufen.
Das war ein superspannender und lehrreicher Forschermorgen.

Waldausflug der Klasse 4d

Waldausflug der Klasse 4d mit dem Förster Herrn von Blanckenburg
Die Klasse 4d beschäftigte sich im Unterricht mit dem Thema „Wald“.
Am Dienstagmorgen machten sich alle Kinder, Frau Keßelmann und einige Begleitmütter auf den Weg. Im Wald trafen sie sich mit dem Förster Herrn von Blanckenburg, der sehr erlebnisorientiert durch den Wald führte.
Die Kinder begaben sich auf die Spuren von Winnetou, suchten sich ihren Lieblingsbaum aus, führten einen Partner blind durch den Wald und untersuchten den Waldboden. Besonders spektakulär war das Auffinden/ Entdecken von wunderschönen Hexenringen.
Zum Abschluss eroberten die Kinder im freien Spiel, beim Tipibau,….  den Wald für sich.
Das war ein toller Ausflug, bei dem die Kinder sehr viel Interessantes über den Wald erfahren haben.
Dafür bedankten sich alle Walderkunder mit einem großen Applaus bei Herrn von Blanckenburg.
DANKE!!!

50 Jahre KvG – ein tolles Fest

Es ist zwar schon ein bisschen her, aber noch lange nicht vergessen …

das Fest zum 50. Jubiläum des Schulgebäudes am 26.März 2017

Die Sonne strahlte mit den Kinderaugen um die Wette und brachte die Farben des Regenbogens zum Leuchten, unter dem sich die ganze Schulgemeinde und viele Interessierte in der Heilig-Kreuz-Kirche zum gemeinsamen Gottesdienst versammelten, um dort den Auftakt des Jubiläums zu begehen.
Ein von den Schulkindern mitgestalteter Gottesdienst erinnerte alle:“Wann immer wir einen Regenbogen am Himmel sehen, sollten wir daran denken: Gott will, das wir alle einander schätzen.“ In ihren bunten T-Shirts boten die Kinder ein farbenfrohes Bild und zeigten sich bei vielfältigen Aktionen von ihrer besten Seite. Der Kinderchor und der für dieses Fest wieder zusammengerufene Projektchor machten den Gottesdienst zu einer runden Sache.
Anschließend wurde auf dem Schulhof ordentlich gefeiert. Bei dem schönen Wetter kam keine Langeweile auf. Egal ob auf der Hüpfburg, beim Bepflanzen der bunten Gummistiefel, beim großen Zauber-und Unterhaltungsprogramm oder beim Essen und Trinken – überall sah man lachende Gesichter. Das Wetter führte dazu, dass sich nur wenige Kinder bei der „Reise nach Jerusalem“ oder beim Schokokusswettessen oder Schokoladenessen einfanden. Egal – die Schokoküsse schmeckten auch am letzten Schultag vor den Osterferien noch!
Ein Highlight war noch die Fotoausstellung der Schulentwicklung sowie ehemaliger Schulklassen und Lehrer. So mancher Ehemalige konnte sich dort wiederfinden!

Danke noch einmal an alle, die zu dem Gelingen des Festes in irgendeiner Form beigetragen haben! Ohne tatkräftige Unterstützung kann so ein Projekt nicht wirklich gelingen!
Gut, dass sich in Altendorf-Ulfkotte immer fleißige Hände finden …

(Text: Elke Wulf, Fotos: Anja Schnabel)

« 1 von 3 »