Alle Beiträge von Anja Schnabel

Schule früher

PicsArt_09-11-01.52.36

Zum Abschluss unserer Reihe “Schule früher” haben wir einen Schultag aus dem Jahr 1915 nachgespielt. Dazu haben wir uns so wie damals angezogen, Uromas und Uropas Ranzen und Tafeln besorgt und die Tische in Reihen hintereinander aufgestellt. Danach bekamen alle einen typischen Namen aus der Zeit: So besuchten unter anderem Emil, Lotte, Marlies, Franz, Hilde, Jakob, Inge, Ida, Ferdi an diesem Tag die 3d.

“Frollein Schnabel” wurde beim Eintritt in den Klassenraum im Chor begrüßt und hat vor Beginn des Unterricht zunächst einmal kontrolliert, ob auch alle Hände sauber waren. Dort gab es schon manch ersten Tadel, aber auch viel Lob. Das Lesebuch wurde im Gleichschritt  1 – 2- 3 aus den Taschen geholt und auf den Tisch gelegt – ganz so wie wir es im Vorfeld im Sachunterricht gelernt hatten. Dass man sich beim Antworten stets erheben musste, war doch für viele zunächst noch sehr ungewohnt. Alsbald bekamen aber die ersten Kinder ein Fleißkärtchen überreicht und andere wurden in die Ecke verwiesen. Das Lied “Ein Schneider fing ´ne Maus” stand in Musik auf dem Programm. “Ganz schön brutal – die arme Maus!” – fanden viele Kinder. Das Schreiben und Lesen von Sütterlin und das Schreiben mit Feder und Tintenfass hatten wir im Vorfeld bereits ausprobiert. Im Rahmen unseres Stationslaufes haben wir auch  viel über die Schule in Altendorf-Ulfkotte gelernt, die ganz früher in der Scheune der Familie Breil war – der Lehrer war ein Schäfer.

Auch wenn allen der Tag viel Spaß bereitet hat, sind wir uns doch einig, dass “Schule heute” doch wesentlich schöner ist und dass man vor allem viel mehr lachen darf!

...alle in Reih´ und Glied ...
…alle in Reih´ und Glied …
...Schule früher - das macht Spaß...zumindest für einen Tag ;-)
…Schule früher – das macht Spaß…zumindest für einen Tag 😉

Spiel- und Sportfest 2015

K1024_DSC00566 K1024_DSC00567

 

Nachdem der erste Termin sprichwörtlich ins Wasser gefallen war, fand am vorletzten Schultag bei bestem Sommerwetter unser diesjähriges Spiel- und Sportfest statt. Der Platzwart des SV Altendorf-Ulfkotte Herr Eichholz stand uns tatkräftig zur Seite und bereitete früh morgens mit vielen fleißigen Helfern die Spielstationen und Wettkampfstätten vor.

Um Punkt acht Uhr marschierten die RiegenführerInnen mit den Kindern in die Arena ein und wurden von den Fanfaren des Liedes “Alle zusammen, jeder macht mit” begrüßt. Nach einem kurzen gemeinsamen Aufwärmprogramm zu “Move your body” durchliefen die Riegen das Sportprogramm – bestehend aus den Leichtathletikdisziplinen Werfen, Springen, Laufen und den Spielstationen. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und gaben ihr Bestes. So manches Talent zeigte sich und ließ die Mitschüler staunen. Eine gesunde Pause mit Obst und Gemüse durfte natürlich auch nicht fehlen und sorgte für frische Energie. Den Abschluss bildete für die Jungen der 1000m –  und für die Mädchen der 800m – Lauf. Ein dickes Lob an alle Kinder – niemand gab auf und jeder kam im Ziel an!

K1024_DSC00580K1024_DSC00585

Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, wurde am nächsten Tag die Vergabe der Urkunden sehnlichst erwartet. Natürlich ging niemand leer aus und es gab  für alle Kinder eine Urkunde und einen kräftigen Applaus. So manch einer war überrascht, dass es eine ganz besondere Urkunde gab, die sogar vom Bundespräsidenten unterschrieben wurde.K1024_DSC00589

Vielen Dank auch noch einmal an alle fleißigen Mütter und Väter, die diesen Tag so möglich gemacht haben: die Riegenführer, die Betreuer an den einzelnen Stationen, die Gemüse”schnibbler”, die Zeitnehmer, Weitenmesser, Fotografen und alle, die die Kinder durch ihren Applaus und ihr Anfeuern unterstützt haben!

 

DSC00609 DSC00606 DSC00620 DSC00623 DSC00625 DSC00628 DSC00638 DSC00653