Thema: Förderverein (aktuell)

KINDERKLEIDERMARKT: 28./29.8.2015

Termin für den Kinderkleider- und Spielzeugmarkt: 

Freitag, 28.8., 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
(Schwangere erhalten Einlass ab 18.30 Uhr)

Samstag, 29.8., 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt!

Ansprechpartnerin für die Nummernvergabe:
Frau St. Wenzel: 02362 45477

Kontakt-E-Mail-Adresse für den Kleidermarkt: 
kleidermarkt-altendorf@web.de

KINDERKLEIDERMARKT: WIEDERAUFLAGE GEGLÜCKT!

Wiederauflage geglückt – Nächster Termin in Planung

Mehrere Jahre gab es in Altendorf-Ulfkotte keinen Kinder-Kleidermarkt, da sich das Team aus früheren Zeiten anderen Aufgaben widmen wollte und niemand sonst sich an diese Aufgabe herantraute.

Ein kleines Organisationsteam tat sich aus dem Vorstand des Fördervereins der Kardinal-von-Galen-Grundschule aus vier unerschrockenen Mamis auf, nahm die Herausforderung an und begann vor einigen Monaten mit der Organisation der Neuauflage dieses Events.

Die Motivation war groß und so wurde geplant und organisiert, was das Zeug hält. Viele Dinge gab es zu beachten und nur wenig Erfahrungswerte, aus denen man schöpfen konnte.

Klar war allerdings von Anfang an der Ort der Veranstaltung. Da natürlich die Schule Nutznießer des Erlöses werden sollte, wurde die große Pausenhalle und das vor Kurzem angeschaffte Zelt des Fördervereins gänzlich in Beschlag genommen, um die Waren übersichtlich präsentieren zu können.

Im Außenbereich und im Zelt wurden Fahrräder, Bobby Cars, Kinderwagen und größere Spielzeuge sowie kleinere Kindermöbel angeboten.

Kinderkleidermarkt-Img_6580-1200

In der Pausenhalle fand man eine Vielzahl an Spielzeugen, Gesellschaftsspielen und Kinderzimmerdeko für jeden Geschmack und unterschiedlichste Altersgruppen. Einen Großteil der Fläche nahmen natürlich die Kleidungsstücke für die Kinder in Anspruch. In jeder Größe von ganz klein (Größe 44) bis schon richtig groß (Größe 176) konnte gestöbert werden.

Kinderkleidermarkt-Img_6580-1200

Während die Mütter shoppen gingen, konnten die Kinder auf dem Schulhof toben und spielen und die mitgebrachten Papas konnten bei einem leckeren Stück Kuchen und einem Kaffee aus der Cafeteria an den draußen positionierten Stehtischen die Sonne genießen.

Die Mütter, die mit ihren ganz Kleinen da waren und mit dem Kinderwagen durch die Pausenhalle schoben, waren begeistert über das großzügige Platzangebot. Die Tische wurden wohlweislich so gestellt, dass die Gänge groß genug waren, um auch mit Buggy oder Kinderwagen durchzukommen.

„Bei vielen Märkten dieser Art ist alles sehr eng gestellt und man kommt kaum durch. Hier ist der Platz wirklich Luxus!“ freute sich eine Kinderwagenmami.

Alles in allem ein sehr entspannter Kleidermarkt!

Natürlich gab es auch Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge aus den Reihen der Helfer und der Besucher. „Diese Anregungen nehmen wir gerne auf und werden sie in die Planung des nächsten Marktes einfließen lassen“, so Stefanie Wenzel, 2. Vorsitzende des Fördervereins und Mitglied des Orga-Teams des Kleidermarktes.

Ute Vittinghoff, ebenfalls Organisator, fügt hinzu: „Dieser Markt war für uns ein Test, ob ein solcher Markt in unserem Stadtteil angenommen wird. Den Test haben wir wohl bestanden und so werden wir nun mit der Planung des Herbst-/Winter-Kleidermarktes beginnen.“

„Wahrscheinlich wird dieser Ende August oder Anfang September stattfinden. Dabei werden wir möglicherweise auch von der klassischen Cafeteria abweichen und die Verpflegung der Besucher in einer anderen Form in Angriff nehmen,“ lässt Nicole Fuest (Organisation/ Schriftführerin des Fördervereins) wissen.

Ganz wichtig war allerdings für die Organisation und den reibungslosen Ablauf die Hilfe, auf die der Förderverein der Kardinal-von-Galen-Grundschule auch bei diesem Event wieder setzen durfte.

Egal ob für den Auf- oder Abbau der Tischreihen und des Zeltes, für die Sortierung der Ware, Hilfe während des Verkaufs oder die Übernahme von Schichten in der Cafeteria, für die Organisatoren war es leicht, Freiwillige zu finden.

Für Katja Mullen (2. Kassiererin des Fördervereins /Mitglied Organisationsteam) ist es wichtig, dies zu betonen: “ Hier an der KvG kann man sicher sein, dass man Helfer findet, wenn Not am Mann ist. Es gibt immer viele Mütter und Väter, aber auch Opas und Omas und selbst viele Leute die keine Kinder oder Enkelkinder hier auf der Schule haben, die mit anfassen. Man muss nur fragen, im Regen bleibt hier keiner stehen.“

Ein großes Dankeschön möchte hier der gesamte Vorstand des Fördervereins an alle Helfer loswerden! Das war den Organisatoren wichtig loszuwerden.

„Mit dieser Unterstützung im Rücken wagen wir uns gern an einen weiteren Markt heran und mal sehen, was uns an Veranstaltungen sonst noch so einfällt!“ ist sich das komplette Organisationsteam einig.

FÖRDERVEREIN

Wichtige Vordrucke und Informationen:

Die Anmeldung für die Übermittagsbetreuung und den Bürgerbus gelten jeweils nur für ein Schuljahr.

Schuljahre beginnen am 1. August und enden am 31. Juli des Folgejahres.

Der Förderverein

1. Vorsitzender Michael Balster

2. Vorsitzender Steffi Wenzel

1. Kassierer Frank Weidner

2. Kassiererin Katja Mullen

Schriftführerin Nicole Fuest

(Stand: 31.01.2015)

(Aktualisierung ab 17.11.2016:

1. Vorsitzende: Stephanie Wenzel

2. Vorsitzender: Frank Spletzer

1. Kassierer: Frank Weidner

2. Kassiererin: Katja Mullen

Schriftführerin: Nicole Fuest )

Die guten Erfahrungen mit dem Förderverein an der Pestalozzischule bewogen den Schulleiter Herbert Rentmeister, auch an der Kardinal-von-Galen-Schule einen solchen Verein zu initiieren.

Am 14. November 2002 trafen sich die damalige Schulpflegschaftsvorsitzende Angelika Berning, deren Vertreterin Britta Nowak, der stv. Schulleiter Walter Köster und Schulleiter Herbert Rentmeister, um eine Satzung zu beraten. Die juristischen Kenntnisse der Frau Richterin Nowak waren eine große Hilfe. Nach dieser Hürde galt es, Interessenten für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Dies übernahmen die beiden Damen. So wurde am 30. Januar 2003 der Förderverein in den Räumen des Pfarrheimes Hl. Kreuz gegründet.

Für die Arbeit in Zeiten leerer Kassen der öffentlichen Haushalte ist ein Förderverein für eine Schule unerlässlich. Unser Förderverein zeichnet sich zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung noch durch sein Dasein als Motor für das Schulleben aus.

Kollegium – Schulpflegschaft – Förderverein sind die drei Standbeine unseres reichhaltigen Schullebens!

In der Satzung werden die Hauptaufgaben des Fördervereines folgendermaßen benannt:

  • Anschaffung von Unterrichtsmaterial, für die der Schule keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen
  • Förderung schulischer Veranstaltungen und Einrichtungen
  • Unterstützung bedürftiger Schülerinnen und Schüler
  • Förderung der Elternarbeit auf dem Gebiet des Schulwesens
  • Pflege der Beziehung zum Schulträger, zur Schulaufsicht und die Vertretung der Interessen der Schule in der Öffentlichkeit

Konkret bedeutet dies, dass der Förderverein in den Jahren seines Bestehens folgende Investitionen in die Schule getätigt hat:

  • Einrichtung und Unterhaltung der Übermittagsbetreuung von 11:45 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Übergabe von Spielkisten für die Klassen
  • Kauf der Gardinen für die Klassen
  • Unterstützung der Klassen- und Schulbibliothek
  • finanzielle Förderung der Projektwochen
  • Förderung des Zirkus-Projektes
  • Kauf von T-Shirts für das Zirkusprojekt mit Kostenbeteiligung der Eltern
  • Kauf von mobilen Spielgeräten
  • Anschaffung und Aufbau eines Spielgerätes mit Rutsche
  • Einrichtung des Schulgartens
  • Kauf und Aufbau des großen Spielgerätes und des Sonnensegels auf dem neuen Schulhof
  • Umgestaltung des mittleren Schulhofbereiches in Kooperation mit der Stadt Dorsten
  • Anschaffung und Installation eines „Whiteboards“, einer ‚elektronischen Tafel‘ (der ersten an Dorstener Grundschulen!)
  • viele kleine Dinge mehr…

Ermöglicht wurde das Ganze durch Mitgliedsbeiträge und durch Einzelspenden, aber auch durch Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden und Parteien, die in unserem Ortsteil tätig sind. Höhepunkte dieser Zusammenarbeit sind bisher die Italienische Nacht beim Circusprojekt, das Wintermärchen, die Theatervorführungen der Laienspielgruppe Polsum, die Kulturabende mit den Bullemännern oder Lioba Albus, die Unterstützung bei den Doppelkopfturnieren und dem Firmenjubiläum von Willi Balster, die Martinszüge, Kinderkleidermärkte, Pfarrfeste und vieles andere mehr. In den Tätigkeiten des Fördervereines bündelt sich die Identifikation der Bewohner des Ortsteiles mit „ihrer“ Schule!

Einen wahren Kraftakt hat der Förderverein jedoch bei dem bisher größten Projekt gezeigt:

Der Schulhofumbau im Jahr 2006

Er wäre ohne den Förderverein nicht möglich gewesen. Gegen vieleWiderstände blieb der Vorstand hart in der Umsetzung des Projektes, es wurde viel beraten, Geld gesammelt und gearbeitet. Letztlich gelang es dem Verein, das Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Dorsten umzusetzen. Die Kosten wurden zum Großteil durch Aktionen und Initiativen des Fördervereins aufgebracht, die Anschaffung des neuen Spielgerätes und des Sonnensegels zu 100 %!

Die Stadt Dorsten schätzt den Wert des Schulhofes nun auf 148 500 €, wobei 2/3 der Kosten durch „man-power“ erbracht wurden.

Sollte Ihnen beim Lesen auffallen, dass Sie noch nicht Mitglied im Förderverein sind, so füllen Sie doch bitte die Beitrittserklärung aus. Der Mindestbeitrag liegt bei nur 12 € im Jahr. Hier können Sie eine Beitrittserklärung als PDF-Datei herunterladen.

Unsere Kinder werden es Ihnen danken!