Schulprofil

Wir sind eine katholische Bekenntnisgrundschule als Angebotsschule mit zurzeit 208 Schülerinnen und Schülern in der Hauptstelle am Voßkamp 7 und 95 Schülerinnen und Schülern im Teilstandort Altendorf-Ulfkotte (der ehemaligen Kardinal-von-Galen-Schule) (Stand: Beginn des Schuljahres 2013/14). Die Zweigstelle im Stadtteil Hardt wurde im Februar 2013 geschlossen.
Als katholische Bekenntnisschule ist es unser Ziel, Kinder zum Glauben hinzuführen und christliche Werte zu vermitteln. Unser Ziel ist die Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes. Selbstständiges und individuelles Lernen sowie soziales Lernen voneinander und miteinander stehen bei unserem Unterrichtskonzept im Vordergrund.

Wir können an beiden Schulen unsere Schüler und Schülerinnen nach ihren täglichen Unterrichtszeiten bis 15:00 Uhr (Übermittagbetreuung an der Kardinal-von-Galen-Schule) bzw. bis 16:00 Uhr in der OGS der Agathaschule betreuen.

Die freiwillig gewählte Übermittagbetreuung an der KvG-Schule soll Raum und Zeit für situationsorientiertes Spielen, Lernen, Arbeiten und Feiern sein. Schwerpunkte der Betreuung sind die Hausaufgabenbetreuung, das gemeinsame Mittagessen und außerunterrichtliche Angebote. Getragen wird die Ü (Kurzform der Übermittagbetreuung) vom Förderverein; das Mittagessen wird von Eltern zubereitet.

Dass wir weiterhin von der ‚Kardinal-von-Galen-Schule’ sprechen, obwohl dies nicht mehr der ‚offizielle‘ Name ist, ist der Verwurzelung dieser Schule in die Dorfgemeinschaft und das weitere Umfeld geschuldet.

Viele Eltern und Großeltern aktueller Schülerinnen und Schüler gingen auf diese Schule. Aus dieser Verbundenheit heraus zu erklären ist das große Engagement, mit dem Vereine und Einzelpersonen sich für eine lebendige, heimatverbundene Schule einsetzen.

Gemeinsame Veranstaltungen von freiwilliger Feuerwehr, Schützenverein, Sportverein mit oder für die Schule gibt es immer wieder, ebenso natürlich die Zusammenarbeit mit Kirche und Kindergarten Heilig Kreuz und der evangelischen Kirchengemeinde Dorsten. Noch im Juni 2013 feierte die Kolpingfamilie Altendorf-Ulfkotte ihr 50-jähriges Bestehen in enger Zusammenarbeit mit der Schule im Rahmen einer Projektwoche.

Positive Wirkung für die Schule hat ebenso der Förderverein der Schule, dessen Arbeit zugunsten der Schülerschaft  unsere Schule in vielfältiger Weise unterstützt. Gerade in der heutigen Zeit, in der Land und Schulträger auch finanzielle Kürzungen an die Schulen weitergeben (müssen), kommt einem Förderverein eine immer größere Bedeutung zu. Kurz: Der Förderverein leistet überall dort Unterstützung, wo unserer Schule nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Wir bitten Sie daher herzlich, unseren Förderverein in seiner Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft, Ihr Engagement  oder auch einmalige Spenden zu unterstützen.

(Eine Beitrittserklärung zum Förderverein können Sie hier herunterladen)

U.a. der finanziellen Beteiligung des Fördervereins (daneben der der Eltern und der Stadt Dorsten) ist es auch zu verdanken, dass nach der Einstellung des Schulbusverkehrs durch die Stadt Dorsten ein ‚Bürgerbus’ Kindern aus Tönsholt, dem Stadtsfeld und den fernab von Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs liegenden Bereichen des Ortsteils Altendorf-Ulfkotte einen sicheren Weg zum Busbahnhof (Sek I und II) und zu unserer Schule ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willkommen!