Elternbrief zur Einschulung

Dorsten, 04.08.2020

Sehr geehrte Eltern unserer Erstklässler!

Gestern haben wir die Nachricht aus dem Ministerium über den Schulstart erhalten, heute haben wir uns mit der Pfarrgemeinde ausgetauscht.
Daher möchte ich Ihnen jetzt die wichtigsten Dinge für den Schulstart mitteilen:

  • Die Einschulung ist am Donnerstag, 13. August 2020. Näheres dazu erfahren Sie weiter unten. Es gibt einige Änderungen, da wir an der Hauptstelle die drei Eingangsklassen zeitversetzt einschulen müssen.
  • Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind mit höchstens zwei Erwachsenen begleiten dürfen.
  • Ab Freitag, 14.08.2020 beginnt der reguläre Schulunterricht. Die Kinder sind in den Klassen und haben zuerst einmal bis zum 7. September Klassenunterrricht von 7:55 Uhr bis 10:45 Uhr. Danach erhalten Sie einen neuen Stundenplan.
  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude müssen die Kinder eine Mund-Nasen-Maske tragen. Wenn sie am Platz sitzen, dürfen sie diese abnehmen.
  • Mit Ausnahme der Einschulungsfeier und der Elternabende dürfen Erwachsene das Schulgelände nicht betreten. Sollten Sie einen Termin wünschen, melden Sie sich bitte vorher telefonisch an. Wir müssen auch am Einschulungstag die Kontaktdaten der Personen aufnehmen, die das Schulgelände betreten.

Nun eine große Bitte vorweg:

Ihr Kind wird eingeschult. Dies ist ein wichtiger Tag im Leben Ihres Kindes. Für Ihr Kind ist dies die erste Einschulungsfeier. Sie haben schon mehrere erlebt, ich selber sehr viele.

Ihrem Kind ist nicht bewusst, dass die Einschulungsfeier anders abläuft als sonst. Deshalb rate ich Ihnen, das auch nicht zu thematisieren. Ihr Kind geht an diesem Tag zum ersten Mal zur Schule. Das ist ein wichtiger Schritt im Leben Ihres Kindes. Deshalb wird es begleitet: Durch Sie als erste und wichtigste Vertrauensperson! Dass Ihnen dieser Tag wichtig ist, unterstreicht auch die Schultüte. Diesen Brauch gibt es nur im deutschsprachigen Raum. Sowohl in der Kirche als auch auf dem Schulhof sollte Ihr Kind die Tüte selber tragen. Erst wenn es in die Klasse geht, gibt es Ihnen die Schultüte. Ebenso ist die Schultasche das Kennzeichen „Ich bin ein Schulkind!“. Daher sollte Ihr Kind die Tasche auch selber tragen.

Ihr Kind hat die erste Unterrichtsstunde. Davon kann es Ihnen und weiteren wichtigen Menschen dann zu Hause berichten. Damit sind Oma und Opa, Paten und Freunde informiert und Ihr Kind steht im Zentrum. Wir verstehen, dass die vielen Erwachsenen gerne an der Feier teilnehmen würden. Aber das ist ein Interesse von Erwachsenen und wir müssen diese Interessen in dieser Zeit zurückstellen. Wir haben dadurch in der Schule auch die Gelegenheit, unseren Fokus noch stärker als sonst auf das Kind zu legen. Das hat auch bei den Entlassfeiern der vierten Klassen vor den Sommerferien gut geklappt.

Ihr Kind erhält auch die ersten Hausaufgaben. Dafür sollte es auch Raum und Zeit bei Ihnen zu Hause geben. Dass die anwesenden Erwachsenen die Erledigung dieser neuen Aufgabe besonders würdigen, versteht sich von selber.

Nun zum Ablauf der Einschulungsfeier:

  • Wir beginnen um 11:00 Uhr (neue Zeit!) in der Hl.-Kreuz-Kirche mit dem Einschulungsgottesdienst. Sie sitzen dort als Eltern bei Ihrem Kind. Ihr Familiensitzplatz ist mit einem Namensschild gekennzeichnet. Nehmen Sie Ihr Kind bitte in die Mitte.
  • In der Kirche muss eine Mund-Nasen-Maske getragen werden. Erst wenn Sie am Platz sitzen, dürfen Sie diese abnehmen. Es darf nicht gesungen werden.
  • Nach dem Gottesdienst kommen Sie bitte auf den Schulhof. Dort finden Sie gelbe Kreidepunkte, auf die Sie sich als Familie stellen können. Auch hier gibt es die Maskenpflicht.
  • Die Patenkinder der vierten Klasse begrüßen die neuen Schulkinder.
  • Nun geht Ihr Kind mit der Klasse in den Klassenraum.
  • Es sind für Sie Getränke vorbereitet, die Sie in der Wartezeit käuflich erwerben können. Achten Sie in der Wartezeit bitte auch auf die Abstände und das Maskengebot.
  • Die Klassenlehrerin bringt Ihre Kinder am Ende der Unterrichtsstunde ( ca. 12:45 Uhr) zu Ihnen. Danach feiern Sie zu Hause weiter.
  • Am 21.8.2020 wird ein Fotounternehmen Ihr Kind in der Schule mit der Schultüte fotografieren. Es wird auch aus den Einzelfotos eine Collage als Klassenfoto erstellt. Sie dürfen diese Fotos erwerben, müssen es aber nicht. Als Schule haben wir keinerlei Vorteile durch diese Aktion. Wir nehmen damit aber das Interesse vieler Eltern nach einem Erinnerungsfoto mit der gesamten Klasse ernst und beachten gleichzeitig die Abstandsregel. Es entlastet auch Sie, denn die Datenschutzverordnung schränkt Fotos, die Sie selber machen, in der Kirche und auf dem Schulgelände stark ein. Falls Sie selber Fotos machen, beachten Sie bitte die Regeln der Datenschutzverordnung.

Herzliche Grüße

Ihr

 

 


Titelbild: Thomas B. from Pixabay

Schuljahr 2020/21: Elternbrief 1

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer
Foto: Land NRW / R. Sondermann

Dorsten, 03.08.2020

Sehr geehrte Eltern!

Heute erhalten Sie mal wieder Nachricht aus der Schule! Die Ferien waren jetzt wichtig, um neue Kraft zu sammeln für die Zeit, die mit vielen Herausforderungen vor uns liegt.
Wir hoffen hier alle, dass Sie die Ferienzeit genießen und Entspannung finden konnten.

Wir haben gerade eine Meldung zur Wiederaufnahme eines angepassen Schulbetriebs in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 erhalten. Sie finden die ausführlichen Aussagen auf der Homepage des Schulministeriums.
Diese Meldung umfasst 21 Seiten.

Ich gebe Ihnen hier gekürzt die wichtigsten Dinge bekannt
Stand: 3.8.2020, 19:30 Uhr:

  • Der Schulbeginn startet für alle Kinder aller Klassen gleichzeitig. Es gibt keine unterschiedlichen Anfangs-, End- und Pausenzeiten mehr.
  • Auch für Kinder gibt es jetzt eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Diese wird erst abgenommen, wenn das Kind an seinem Platz sitzt. Verlässt das Kind seinen Platz, um z.B. zur Toilette zu gehen, muss es die Maske wieder aufsetzen.
  • Die Eltern sind für die Masken verantwortlich.
  • Es besteht Schulpflicht. Sollte ein Kind an einer Vorerkrankung leiden, müssen die Eltern die Schule umgehend schriftlich informieren. Es ist ratsam, ein ärztliches Attest mit einzureichen.
  • Sollte das Kind in häuslicher Gemeinschaft mit einer vorerkrankten Person leben, gilt zuerst einmal Schulpflicht. In wenigen, ärztlich verordneten Ausnahmefällen mit Nachweis eines „Zustands erhöhter Vulnerabilität“ darf ein Kind von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden.

Für unsere Schule setzen wir folgende Regelungen fort:

  • Erwachsene warten bitte außerhalb des Schulgeländes auf Ihr Kind.
  • Melden Sie sich bei Terminen im Büro bitte vorher an. Sie dürfen dann das Schulgelände betreten, dort müssen Sie aber auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem müssen Sie sich zur Nachverfolgung eventueller Ansteckungsketten in eine Liste eintragen. Dies gilt auch für die anstehenden Elternabende.
  • An den ersten drei Schultagen (12., 13. und 14. August 2020) haben wir Unterricht von 7:55 bis 11:35 Uhr. Wir hoffen, jetzt einen Stundenplan erstellen zu können, der an die gerade gesetzten Bedingungen angepasst ist. Wir mussten ja auf die Mail aus dem Ministerium warten, daher gibt es zur Zeit nur Vorüberlegungen bzw. einen Stundenplan, den wir dem Papierkorb zuführen mussten.

Wichtig: Morgen besprechen wir mit der Kirchengemeinde die Einschulungsfeiern. Erst danach können wir Aussagen zum Einschulungstag geben, denn in den Kirchen gelten die Hygienebedingungen der Kirche. Die Eltern der Einschulungskinder werden wir umgehend nach diesem Gesprächstermin über den Ablauf des Einschulungstages informieren. Es bleibt dabei, dass jedes Kind sowohl zur Kirche als auch zur Schule nur durch höchstens zwei Erwachsene begleitet werden darf. Alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Umgang mit kranken Kindern

Bitte lassen Sie kranke Kinder immer zu Hause! Bedenken Sie bitte, dass wir über keinerlei Kapazitäten einer Betreuung von kranken Kindern verfügen. Momentan sieht es so aus, dass wir mit Einschränkungen den Minimalstundenplan erfüllen können, wenn  niemand ausfällt. Sollte eine Lehrkraft erkranken, muss kurzfristig Unterricht ausfallen. Es ist auch kein Ersatz da. Kranke Kinder, die sich schlecht fühlen, verbleiben daher in der Regel im Klassenraum. Das ist für alle Beteiligten – gerade für das kranke Kind – nicht gut.

Kinder, die Symptome von COVID-19 zeigen, müssen zu Hause bleiben.

Es gab in den Kindertagesstätten Diskussionen über Schnupfensymptome (Triefnase). Auch das ist geklärt worden. Kinder mit Schnupfen bleiben zu Hause. Sollten sie nach 24 Stunden kein Fieber oder Husten bekommen haben, dürfen sie zur Schule kommen. Mit Fieber oder Husten allerdings nicht.

Für den Umgang mit Krankheiten geben wir noch ein schulisches Informationsblatt zum Beginn jedes Schuljahres heraus.

Das Wichtigste sind also die folgenden Dinge:

  • Der Unterricht startet nach den Ferien wieder in vollem Umfang.
  • Alle müssen in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Kranke Kinder bitte zu Hause lassen!

Ihr
Herbert Rentmeister, Schulleiter

Niemals geht man so ganz…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach etwas mehr als 41 Jahren an der Kardinal-von-Galen-Schule haben wir heute unsere liebe Kollegin Elke Wulf in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Durch die coronabedingten Vorschriften konnte dies leider nur im kleineren Rahmen stattfinden, dennoch konnten wir sie im Anschluss an den Abschied von ihrer „ersten, letzten und besten Klasse 4e“ gebührend feiern und gemeinsam auf den kommenden Lebensabschnitt anstoßen.

Wir gratulieren nun galant,
Dir Elke heut` zum Ruhestand.
Gesundheit, Glück und viel Pläsier,
das wünschen alle für die Zukunft Dir!

Mit den Worten unseres Ständchens sagen wir im Namen der gesamten Schulgemeinde, der Ehemaligen, Eltern und Kollegen auch hier noch einmal „D A N K E“ für die gemeinsame Zeit – bleib wie du bist, bleib fit und gesund und denk´ gern an uns und deine Zeit an der KvG zurück!

und sei dir gewiss – Irgendwas von dir bleibt immer hier!

 

 

“Auf Wiedersehen, liebe Frau Wulf!”, sagen natürlich auch die Kinder der Klasse 1, 2 und 3!!

 

4 Jahrzehnte an der KvG-Schule halten einfach jung!!!

 

Ferien!
Kinderbrief 49 (26.6.2020)

Dorsten, 26. Juni 2020

Liebe Kinder!

Zwei Wochen lang gab es keinen Kinderbrief.
Du warst ja an jedem Tag in der Schule. Deshalb hattest du auch wieder einen normalen Tag. Du brauchtest keine Rätsel von mir, um die Langeweile zu vertreiben.

Wir dürfen in der Schule nicht singen und auch keine Flöte spielen. Cello geht aber. Daher hat Herr Endrös mit seiner Cello-Gruppe Frau Heisig und mich zu einem Konzert eingeladen. Sie haben uns einen ganz schön schwierigen Kanon vorgespielt. Das Foto könnt ihr sehen. Leider könnt ihr nicht hören, was die Kinder gespielt haben.
Es war ganz toll! Super gemacht! Danke für das schöne Konzert!

Jetzt starten die Sommerferien!

Ich wollte dir noch sagen, wie froh ich war, dich gesund wiederzusehen!

Gut, dass du da warst!

Jetzt genieße die freie Zeit. Der Sommer ist da!
Denke daran:
Nie wieder sind die Ferien so lang wie am ersten Tag!

Im August sehen wir uns wieder. Wir starten am Mittwoch, 12. August 2020 um 8 Uhr.
Komme gesund wieder zurück!

Liebe Viertklässler!

Heute ist wirklich euer letzter Schultag an der Agathaschule.
Es war schön, euch vier Jahre lang begleiten zu dürfen.
Du bist bei uns ein ganzes Stück gewachsen und bist noch schlauer geworden.
Das kam nicht von allein, du hast dich dafür angestrengt.
Dafür bedanken wir uns alle bei dir!
Gut, dass du bei uns gewesen bist!

Wenn du einmal schulfrei hast, darfst du uns besuchen kommen.
Allerdings darf keine Coronazeit sein!

Heute hast du in der Schule einen kleinen Film von uns für dich gesehen.
Diesen Film werden wir auch auf die Homepage setzen. Schau also in den Ferien ruhig einmal hier herein.

Dir wünsche ich zuerst einmal wunderschöne Ferien. Habe einen guten Schulstart an deiner neuen Schule! Dort gibt es viele neue Freunde zu finden, du wirst ganz viel dazu lernen und dich sehr schnell einleben.

Du weißt ja, dass du niemals alleine gehst.
Wir sind gehalten in Gottes Hand.

ALLEN WUNDERSCHÖNE FERIEN!!!!

Euer Schulleiter

 

 

Schuljahresende
Elternbrief 21 (25.6.2020)

Dorsten, 25. Juni 2020

Sehr geehrte Eltern!

Ein bewegtes Schuljahr geht seinem Ende entgegen. Vor allem an der Hauptstelle war mit Umzug, Circusprojekt und Aktionstagen viel zu erledigen.
Nach der Qualitätsanalyse haben wir gemeint, dass es nicht schlimmer kommen kann. Dann kam das Coronavirus.

Das hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Noch niemals sind die Schulen geschlossen worden. Jetzt war es notwendig. Der Wiedereinstieg war geprägt durch kurzfristige, dafür immer grundlegende Veränderungen. Diese Zeit war nicht leicht.
Aber auch das haben wir gemeistert, mit Ihrer Unterstützung. Sie haben mit Ihrem Kind Dinge in schulischer Hinsicht erledigt. Das war für viele von Ihnen neu und ungewöhnlich. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für Ihr Handeln in dieser außergewöhnlichen Zeit bedanken!

Wir wissen noch nicht genau, wie es nach den Sommerferien weitergehen wird. Wir gehen vom Normalbetrieb aus. Aber schauen Sie in den letzten beiden Schulwochen auf unsere Homepage.
Wir starten am Mittwoch, 12. August 2020 wieder um 8 Uhr. Alle Klassen haben in der ersten Schulwoche täglich Unterricht von 8 bis 11:35 Uhr. So lautet der Plan.

Am Ende des Schuljahres verlassen uns die Viertklässler. Wir verabschieden uns herzlich von euch und wünschen euch alles Gute auf eurem weiteren Lebensweg! Gut, dass ihr da wart!

Wir verabschieden Frau Wulf in den Ruhestand. Über 41 Jahre lang war sie Lehrerin an der Kardinal-von-Galen-Schule. Für die segensreiche Arbeit an unserer Schule über solch einen langen Zeitraum hinweg möchten wir uns ganz herzlich bedanken! Liebe Elke, du wirst uns fehlen!

Bedingt durch die Unklarheiten kann auch erst in der letzten Ferienwoche ein Stundenplan erstellt werden. Wir hoffen, dass wir „normal“ starten können.

Herzlich möchten wir uns auch bei den Eltern der Viertklässler verabschieden. Manche von Ihnen haben noch Geschwisterkinder, die jünger sind. Aber manche Eltern begleiten uns auch schon über mehrere Jahre.

Daher sage ich allen Eltern herzlichen Dank für die Mitarbeit und Unterstützung unserer Schule, sei es in der Klassen- oder der  Schulpflegschaft, im Förderverein, als Obstmutter, in der Bücherei …oder einfach nur so! Manche Eltern scheiden durch den Weggang ihrer Kinder aus. Danke an alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter! Sie haben uns sehr geholfen! Die Eltern, die weiterhin an unserer Schule verbleiben, bitte ich, sich weiterhin zu engagieren! Es lohnt sich!

Ihnen allen wünschen wir erholsame Ferien! Genießen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Ferien, auch diese werden ja anders aussehen als gewohnt.

Bleiben Sie alle gesund, damit wir uns gestärkt und mit frischen Kräften im August wieder sehen!

Für das Kollegium der Agathaschule

Willkommen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen