KINDERKLEIDERMARKT: WIEDERAUFLAGE GEGLÜCKT!

Wiederauflage geglückt – Nächster Termin in Planung

Mehrere Jahre gab es in Altendorf-Ulfkotte keinen Kinder-Kleidermarkt, da sich das Team aus früheren Zeiten anderen Aufgaben widmen wollte und niemand sonst sich an diese Aufgabe herantraute.

Ein kleines Organisationsteam tat sich aus dem Vorstand des Fördervereins der Kardinal-von-Galen-Grundschule aus vier unerschrockenen Mamis auf, nahm die Herausforderung an und begann vor einigen Monaten mit der Organisation der Neuauflage dieses Events.

Die Motivation war groß und so wurde geplant und organisiert, was das Zeug hält. Viele Dinge gab es zu beachten und nur wenig Erfahrungswerte, aus denen man schöpfen konnte.

Klar war allerdings von Anfang an der Ort der Veranstaltung. Da natürlich die Schule Nutznießer des Erlöses werden sollte, wurde die große Pausenhalle und das vor Kurzem angeschaffte Zelt des Fördervereins gänzlich in Beschlag genommen, um die Waren übersichtlich präsentieren zu können.

Im Außenbereich und im Zelt wurden Fahrräder, Bobby Cars, Kinderwagen und größere Spielzeuge sowie kleinere Kindermöbel angeboten.

Kinderkleidermarkt-Img_6580-1200

In der Pausenhalle fand man eine Vielzahl an Spielzeugen, Gesellschaftsspielen und Kinderzimmerdeko für jeden Geschmack und unterschiedlichste Altersgruppen. Einen Großteil der Fläche nahmen natürlich die Kleidungsstücke für die Kinder in Anspruch. In jeder Größe von ganz klein (Größe 44) bis schon richtig groß (Größe 176) konnte gestöbert werden.

Kinderkleidermarkt-Img_6580-1200

Während die Mütter shoppen gingen, konnten die Kinder auf dem Schulhof toben und spielen und die mitgebrachten Papas konnten bei einem leckeren Stück Kuchen und einem Kaffee aus der Cafeteria an den draußen positionierten Stehtischen die Sonne genießen.

Die Mütter, die mit ihren ganz Kleinen da waren und mit dem Kinderwagen durch die Pausenhalle schoben, waren begeistert über das großzügige Platzangebot. Die Tische wurden wohlweislich so gestellt, dass die Gänge groß genug waren, um auch mit Buggy oder Kinderwagen durchzukommen.

„Bei vielen Märkten dieser Art ist alles sehr eng gestellt und man kommt kaum durch. Hier ist der Platz wirklich Luxus!“ freute sich eine Kinderwagenmami.

Alles in allem ein sehr entspannter Kleidermarkt!

Natürlich gab es auch Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge aus den Reihen der Helfer und der Besucher. „Diese Anregungen nehmen wir gerne auf und werden sie in die Planung des nächsten Marktes einfließen lassen“, so Stefanie Wenzel, 2. Vorsitzende des Fördervereins und Mitglied des Orga-Teams des Kleidermarktes.

Ute Vittinghoff, ebenfalls Organisator, fügt hinzu: „Dieser Markt war für uns ein Test, ob ein solcher Markt in unserem Stadtteil angenommen wird. Den Test haben wir wohl bestanden und so werden wir nun mit der Planung des Herbst-/Winter-Kleidermarktes beginnen.“

„Wahrscheinlich wird dieser Ende August oder Anfang September stattfinden. Dabei werden wir möglicherweise auch von der klassischen Cafeteria abweichen und die Verpflegung der Besucher in einer anderen Form in Angriff nehmen,“ lässt Nicole Fuest (Organisation/ Schriftführerin des Fördervereins) wissen.

Ganz wichtig war allerdings für die Organisation und den reibungslosen Ablauf die Hilfe, auf die der Förderverein der Kardinal-von-Galen-Grundschule auch bei diesem Event wieder setzen durfte.

Egal ob für den Auf- oder Abbau der Tischreihen und des Zeltes, für die Sortierung der Ware, Hilfe während des Verkaufs oder die Übernahme von Schichten in der Cafeteria, für die Organisatoren war es leicht, Freiwillige zu finden.

Für Katja Mullen (2. Kassiererin des Fördervereins /Mitglied Organisationsteam) ist es wichtig, dies zu betonen: “ Hier an der KvG kann man sicher sein, dass man Helfer findet, wenn Not am Mann ist. Es gibt immer viele Mütter und Väter, aber auch Opas und Omas und selbst viele Leute die keine Kinder oder Enkelkinder hier auf der Schule haben, die mit anfassen. Man muss nur fragen, im Regen bleibt hier keiner stehen.“

Ein großes Dankeschön möchte hier der gesamte Vorstand des Fördervereins an alle Helfer loswerden! Das war den Organisatoren wichtig loszuwerden.

„Mit dieser Unterstützung im Rücken wagen wir uns gern an einen weiteren Markt heran und mal sehen, was uns an Veranstaltungen sonst noch so einfällt!“ ist sich das komplette Organisationsteam einig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.