Schuljahresende
Elternbrief 21 (25.6.2020)

Dorsten, 25. Juni 2020

Sehr geehrte Eltern!

Ein bewegtes Schuljahr geht seinem Ende entgegen. Vor allem an der Hauptstelle war mit Umzug, Circusprojekt und Aktionstagen viel zu erledigen.
Nach der Qualitätsanalyse haben wir gemeint, dass es nicht schlimmer kommen kann. Dann kam das Coronavirus.

Das hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Noch niemals sind die Schulen geschlossen worden. Jetzt war es notwendig. Der Wiedereinstieg war geprägt durch kurzfristige, dafür immer grundlegende Veränderungen. Diese Zeit war nicht leicht.
Aber auch das haben wir gemeistert, mit Ihrer Unterstützung. Sie haben mit Ihrem Kind Dinge in schulischer Hinsicht erledigt. Das war für viele von Ihnen neu und ungewöhnlich. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für Ihr Handeln in dieser außergewöhnlichen Zeit bedanken!

Wir wissen noch nicht genau, wie es nach den Sommerferien weitergehen wird. Wir gehen vom Normalbetrieb aus. Aber schauen Sie in den letzten beiden Schulwochen auf unsere Homepage.
Wir starten am Mittwoch, 12. August 2020 wieder um 8 Uhr. Alle Klassen haben in der ersten Schulwoche täglich Unterricht von 8 bis 11:35 Uhr. So lautet der Plan.

Am Ende des Schuljahres verlassen uns die Viertklässler. Wir verabschieden uns herzlich von euch und wünschen euch alles Gute auf eurem weiteren Lebensweg! Gut, dass ihr da wart!

Wir verabschieden Frau Wulf in den Ruhestand. Über 41 Jahre lang war sie Lehrerin an der Kardinal-von-Galen-Schule. Für die segensreiche Arbeit an unserer Schule über solch einen langen Zeitraum hinweg möchten wir uns ganz herzlich bedanken! Liebe Elke, du wirst uns fehlen!

Bedingt durch die Unklarheiten kann auch erst in der letzten Ferienwoche ein Stundenplan erstellt werden. Wir hoffen, dass wir „normal“ starten können.

Herzlich möchten wir uns auch bei den Eltern der Viertklässler verabschieden. Manche von Ihnen haben noch Geschwisterkinder, die jünger sind. Aber manche Eltern begleiten uns auch schon über mehrere Jahre.

Daher sage ich allen Eltern herzlichen Dank für die Mitarbeit und Unterstützung unserer Schule, sei es in der Klassen- oder der  Schulpflegschaft, im Förderverein, als Obstmutter, in der Bücherei …oder einfach nur so! Manche Eltern scheiden durch den Weggang ihrer Kinder aus. Danke an alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter! Sie haben uns sehr geholfen! Die Eltern, die weiterhin an unserer Schule verbleiben, bitte ich, sich weiterhin zu engagieren! Es lohnt sich!

Ihnen allen wünschen wir erholsame Ferien! Genießen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Ferien, auch diese werden ja anders aussehen als gewohnt.

Bleiben Sie alle gesund, damit wir uns gestärkt und mit frischen Kräften im August wieder sehen!

Für das Kollegium der Agathaschule

Kinderbrief 48 (10.6.2020)

Dorsten, 10.06.2020

Liebe Kinder!

Da habe ich euch gestern aber eine knifflige Aufgabe gestellt.
Konnntest du sie lösen?
Haben deine Eltern mitgeknobelt?

Jetzt die Lösung. Ich gehe mal ganz langsam vor.
Jede Zahl ist erst einmal durch 1 teilbar. (47 : 1 = 47)
Alle Zahlen sind durch sich selbst teilbar. (47 : 47 = 1)

Jetzt kommen wir zu den anderen Teilern.
Man muss beim Probieren höchstens bis zur Hälfte der Zahl gehen. Die gibt es bei der 47 nicht genau. 23 ist etwas weniger, 24 etwas mehr als die Hälfte.

47 ist eine ungerade Zahl. Damit fallen alle gerade Zahlen als Teiler weg. (nicht 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22….)

Wir müssen also nur noch bis zu einem Drittel der Zahl gehen. Das passt auch nicht genau. 15 ist zu niedrig, 16 zu hoch.

Wir müssen also nur bis zur 13 probieren. Puh, das macht es einfacher!

Kann man 47 durch 3 teilen? Du musst jetzt die beiden Ziffern von 47 addieren.
4 + 7 = 11.  11 lässt sich nicht durch 3 teilen, also die 47 auch nicht. Damit lässt sich 47 auch nicht durch 9 teilen.

Bleibt die 7.   7 x 7 = 49.  Klappt auch nicht.

11 geht auch nicht: 11, 22, 33, 44, 55 sind die Vielfachen von 11 und nicht 47.

Jetzt noch die 13: 1 x 13 = 13; 2 x 13 = 26; 3 x 13 = 39; 4 x 13 = 52. Die 13 ist es auch nicht.

Jetzt können wir stoppen.

47 ist genau durch zwei Zahlen zu teilen: durch 1 und durch sich selbst – 47. Zahlen, die sich durch genau zwei Zahlen teilen lassen, heißen Primzahlen.

Nun eine neue Knobelaufgabe: Wie heißt die kleinste Primzahl?

Keine Sorge! Wir stellen euch im Unterrich nicht solch schweren Aufgaben! Das ist nur zum Knobeln für die Kinder, die daran Freude haben.
Primzahlen sind in der weiterführenden Schule nachher ganz wichtig. Es ist gut, wenn man vorher etwas davon gehört hat. Mehr nicht!

Jetzt ist erst einmal Wochenende. Das ist auch noch verlängert, denn wir haben einen Feiertag. Es ist Fronleichnam. Normalerweise gehen katholische Christen an diesem Tag in einer großen Prozession durch die Stadt. Das fällt in diesem Jahr aus. Alles ist kleiner angelegt. Gefeiert wird aber trotzdem.

Feiern können auch Melissa aus der 1c und Yichen aus der 2b. Sie haben am Donnerstag Geburtstag.
Amira aus der 1b feiert am Samstag und Mathilda aus der 2e am Sonntag ihren Geburtstag.

Euch allen wünschen wir einen schönen Tag und alles Gute zum neuen Lebensjahr!

Im Moment gibt es in der Schule jede Menge Arbeit und ich bin oft hier und nur ganz selten zu Hause. Daher sehe ich am Nachmittag oft Familien auf unserem neuen Schulhof.
Sie freuen sich, dass sie hier spielen können.
Auf dem Bild seht ihr einen kleinen Jungen, der gerade die Trommeln nutzt.
Ob er wohl in vier Jahren hier Schüler an der Agathaschule wird?

Am Montag kommen alle Grundschulkinder in unserem Land wieder zur Schule.
Das ist eine große Herausforderung. Noch nie waren die Schulen über solch eine lange Zeit geschlossen.
Wir freuen uns darauf, euch alle wiederzusehen.
Wir müssen alle darauf achten, dass sich das Virus nicht ausbereiten kann.
Das ist eine sehr schwere Aufgabe!
Hoffentlich schaffen wir das gemeinsam!

Gut, dass du da bist!

Herzliche Grüße von Deinem Schulleiter

Elternbrief 20 (9.6.2020)
und Hygienekonzept

Dorsten, 09.06.2020

Sehr geehrte Eltern!

Für alle in der Schule wurde am Freitag in einer Pressekonferenz durch unsere Ministerin verkündet, dass wir ab dem 15. Juni wieder die Grundschulen für den Vollbetrieb öffnen. Schon am Freitag habe ich einige Randdaten bekannt gegeben. Jetzt wissen wir mehr!

  • Während der Unterrichtszeit verbleiben die Klassen in ihrem Klassenraum.
  • Wir dürfen unsere Größe ausnutzen und lassen zwei Jahrgänge gleichzeitig an verschiedenen Eingängen und unterschiedlichen Treppenhäusern in das Gebäude.
  • Wir werden keinen Schwimmunterricht durchführen.

Die ersten Klassen haben täglich Unterricht von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr.
Sie gehen durch den linken Eingang und nutzen das linke Treppenhaus.

Die zweiten Klassen haben täglich Unterricht von 8:45 bis 12:15 Uhr.
Sie gehen durch den linken Eingang und nutzen das linke Treppenhaus.

Die dritten Klassen haben täglich Unterricht von 8:45 Uhr bis 13:15 Uhr.
Sie benutzen den rechten Eingang und das rechte Treppenhaus.

Die vierten Klassen haben täglich Unterricht von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr.
Sie benutzen den rechten Eingang und das rechte Treppenhaus.

Wenn die Tür geöffnet ist, dürfen die Kinder hineingehen. Die Lehrerin wartet im Klassenraum. Das entzerrt den Beginn und es wird am Eingang kein Gedränge geben.

Die Kinder nutzen zu den Anfangs-, End- und Pausenzeiten immer die gleichen Eingänge und Treppenhäuser. In den Treppenhäusern gilt Rechtsverkehr.

Die Pausenzeiten sind aufeinander abgestimmt und getrennt, so dass sich die unterschiedlichen Klassenstufen nicht begegnen.

Außerhalb des Schulgebäudes gilt die Abstandsregel, innen nicht.

Der Abschlussgottesdienst für die Viertklässler bleibt wie vereinbart. In der Kirche haben wir nur 60 Sitzplätze zur Verfügung. Wegen der Zwillinge passt das dann genau mit Frau Wulf und mir.

Am Montag, 15.06.2020 kommen alle Kinder. Wir erinnern an unser Schulmotto:

Gut, dass du da bist!

Wir freuen uns auf die Kinder!

Wir freuen uns, dass wir Sie wieder entlasten können!

Wir gehen aber nicht ohne Sorge an diese Situation. Das Virus ist aktiv. Wir gehen sorgfältig mit dieser Situation um.

Der 15.6. ist so etwas wie ein erster Schultag. Wir werden die Abläufe an diesem Tag genau beobachten und unsere Planungen gegebenenfalls an die realen Bedingungen anpassen. Wir müssen alle flexibel bleiben! Schauen Sie daher bitte täglich auf unsere Homepage.
Beachten Sie bitte auch den angepassten Hygieneplan.

Schon jetzt wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein erholsames verlängertes Wochenende!

Schulleiter


Titelphoto:  used under license from Freestock.com

Hygieneplan (ab 15.6.2020)

Dorsten, 09.06.2020

Die Grundschulen in NRW werden zum 15. Juni 2020 für alle Kinder wieder geöffnet. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit zur Anpassung des Hygieneplans.

Dieser Plan ersetzt ab Montag, 15.6.2020 den bisher gültigen Maßnahmenplan.

 Besondere Maßnahmen zum Hygieneplan in der Coronakrise:

  • Menschen mit Symptomen von Covid-19 dürfen das Schulgelände nicht betreten!
  • Sollten Kinder/ Lehrkräfte während der Schulzeit Symptome aufweisen, müssen sie sofort im Erste-Hilfe-Raum isoliert werden. Anruf der Eltern durch die Schulleitung. Das Kind muss umgehend abgeholt werden.
    Information des Gesundheitsamtes durch die Schulleitung.
    Sollten die Eltern nicht erreicht werden, muss der Krankenwagen gerufen werden. Einweisung in die Isolierstation der Kinderklinik Bottrop oder Gelsenkirchen. Anruf nur durch Schulleitung!
    Einsetzen des Notfallplans durch die Schulleitung:

      • Information aller Eltern
      • Information der Schulaufsicht
      • Information des Schulträgers
      • Schließung einzelner Notfallgruppen/ Klassen oder gegebenenfalls der gesamten Schule
  • Der Schulträger stellt für den Notfall Schutzausrüstungen ähnlich einem Erste-Hilfe-Koffer. Diese Materialien stehen im Erste-Hilfe-Raum zur Verfügung.
  • Im Eingangsbereich der Pausenhalle hängen zwei Spender mit Desinfektionsmittel. Für den Seiteneingang am HSO wird es einen weiteren Desinfektionsspender geben.
  • Die Abstandsregel wurde durch das Schulministerium für Grundschulgebäude aufgehoben. Im Außenbereich ist die Regel weiterhin gültig.
  • Die Kinder kommen in einem Zeitrahmen von 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn zur Schule. Die Kinder gehen direkt in die Klassen und verweilen nicht auf dem Schulhof. Die Lehrerinnen sind in den Klassenräumen.
    Anfangs-, End- und Pausenzeiten für die Klassen/ Jahrgangsstufen sind gestaffelt. Diese Zeiten werden den Eltern mitgeteilt und behalten ihre Gültigkeit bis zu den Sommerferien.
  • Den Klassen werden über den gesamten Zeitraum Eingänge und Trepppenhäuser zugeordnet, die sie in dieser Zeit zu nutzen haben.
  • In den Treppenhäusern gilt Rechtsverkehr.
  • Die Außentüren bleiben geschlossen! Sie werden bei Schulbeginn, vor und nach den Pausen und bei längerer Nutzung des Schulhofes durch eine Klasse immer offen gehalten. Verantwortlich ist die aufsichtsführende Lehrkraft.
  • Da wir jetzt im Vollbetreib laufen und daher am HSO 280 Kinder und am TSO 105 Kinder in der Schule sind, bleiben während der Unterrichtszeit die Brandschutztüren geschlossen!
  • Während der Unterrichtszeit werden am HSO nur die Toiletten in den Flurbereichen genutzt. Es geht immer nur ein Kind pro Klasse zur Toilette. Vor jeder Toilette hängt ein Schild, dass immer nur ein Kind die Toilette nutzen darf. Dies ist in den Klassen zu besprechen. Bitte in den Klassen auf die Gefahr der Schmierinfektion hinweisen. Die Kinder sollen so wenig wie möglich in der Schule zur Toilette gehen! Hinweis auf Nutzung der häuslichen Toilette direkt vor Schulbeginn und nach Schulende…. Dies gilt auch für Lehrkräfte! Erwachsenen kann es zugemutet werden, alle genutzten Türklinken und die Toilettenbrille nach Nutzung zu desinfizieren! Hier ist jeder/ jede für alle anderen mitverantwortlich!
  • In den Pausen werden die Außentoiletten geöffnet. Reinigung der Klinken und Toiletten geschieht allein durch die Reinigungskräfte. Hier liegt das größte Infektionsrisiko. Bitte in den Klassen mit den Kindern darüber sprechen! Die Toiletten nicht „aus Spaß“ benutzen. Sie sind keine Aufenthaltsräume.
  • Seife, Einmalhandtücher, Desinfektionsmittel und Putzmittel müssen durch den Schulträger (ZGM, verantwortlich in der Schule ist der Hausmeister) gestellt werden. Die Rückmeldung zur Nachfüllung bei Leerständen werden durch die Lehrkräfte direkt an den Hausmeister weiter gegeben.
  • Besonderheiten, die bei der Reinigung bedacht werden müssen, werden von der Lehrkraft an den Hausmeister und die Schulleitung gemeldet. Hierunter fallen z.B. Verunreinigungen durch Erbrochenes, Kot, Urin, Blut etc.
  • Einmalhandschule finden sich im Erste-Hilfe-Raum, dem Lehrerzimmer und beim Hausmeister.
  • Es gibt in Dorsten keine Maskenpflicht für Kinder. Erwachsene tragen auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Maske. Dafür ist jeder Erwachsene selber verantwortlich. Einmalig werden Schutzmasken vom Schulträger zur Verfügung gestellt. Auf dem Schulhof vermeiden wir nach Möglichkeit wegen der Verletzungsgefahr der Kinder das Tragen einer Maske. Da auf dem Schulhof jedoch wieder die Abstandsregel gilt, ist gegebenenfalls hier eine Maske zu tragen. Dies gilt bisher auch noch im Schulbus.
  • Auch bei der Hand-, Nies- und Hustenhygiene sind wir Vorbilder. Gerade das regelmäßige Händewaschen sollten wir mehrmals täglich im Schulbetrieb im Klassenraum vorleben!
  • Eltern und andere Erwachsene dürfen das Schulgelände nicht betreten. Die Schulhofgrenzen werden markiert.
  • Im Ausnahmefall (z.B. Abholen von Kindern aus Gesundheitsgründen) darf nur eine Person in das Gebäude kommen, muss dann aber eine Gesichtsmaske tragen. Diese Personen müssen sich mit Adresse und Zeitraum in eine Liste eintragen, die am Eingang liegt. Ein Stift ist wegen der Gefahr der Schmierinfektion selber mitzubringen.
  • Die Schulklingel bleibt weiterhin abgestellt.
  • Nach Schulschluss müssen die Kinder unverzüglich das Schulgelände verlassen.
  • Für den Schulweg sind die Eltern verantwortlich.
  • Das Büro ist grundsätzlich nur am Hauptstandort besetzt. Eltern, die Anfragen an das Büro haben, müssen sich telefonisch oder per Mail anmelden. Dann kann ein Termin vereinbart werden.
  • Bitte keine Kinder in das Büro schicken!
  • Die OGS und am TSO die Übermittagsbetreuung findet nach den Bedingungen der Zeit vor der Coronakrise statt. Hier werden die Kinder der Klassen zusammengeführt. Diese Gruppe bleibt dann aber fest bestehen.
  • Jede Gruppenbildung ist zu dokumentieren: In den Klassen mit Hilfe des Klassenbuchs, in der OGS durch Liste.
  • Am TSO wird der Schulbus in der Zeit vom 15.6. bis zum Schuljahresende nicht fahren.
  • Die Organisation des Schulbusses am HSO liegt in den Händen der Schulverwaltung. Wir stellen die Busaufsicht.

Zusammenfassung:

  • Es gibt keine Abstandsregel mehr im Schulgebäude.
  • Im Außengelände gilt die Abstandsregel.
  • Bei Treffen von Erwachsenen (Konferenz, letzter Schultag….) gilt die Abstandsregel jedoch.
  • Die Vermischung von Lerngruppen muss zwingend unterbleiben.
  • Eine Schmierinfektion lässt sich nur in geringem Maße eindämmen, aber nicht vermeiden.

Kinderbrief 47 (9.6.2020)

Dorsten, 09.06.2020

Liebe Kinder!

Heute schreibe ich den 47. Kinderbrief. Da kommt eine Menge zusammen.

47 ist eine besondere Zahl.
Unsere Schülerinnen und Schüler aus der dritten und vierten Klasse und vielleicht auch Kinder aus den anderen Klassen wissen, dass man auch Zahlen teilen kann.
Versuche einmal, 47 zu teilen. Durch welche Zahlen kann man 47 teilen?

Ganz schön knifflig, aber man muss ja sein Gehirn trainieren. Sonst wird es schlaff.

Heute hat jemand aus der Schule Geburtstag. Es ist kein Kind – es ist Frau Meis!
Herzliche Glückwünsche von uns allen!

Während wir hier im Büro den Schulstart für alle Kinder am nächsten Montag vorbereiten, läuft in den Klassen ganz viel.

In manchen vierten Klassen werden Briefe geschrieben. Ich habe auch schon einen bekommen.

Joelina aus der 4b wendet sich mit einem wichtigen Anliegen an unseren Bürgermeister. Was wird er wohl antworten? Den Brief kannst du hier lesen. Vielleicht hast du auch ein wichtiges Anliegen an den Bürgermeister? Die Adresse siehst du jetzt oben auf dem Brief.

Jamie aus der 3b hat sein Lieblingsbuch vorgestellt. „Der kleine Drache im Räuberwald“ heißt das Buch. Ist ein Geheimtipp!

Lesen ist auch Nahrung für das Gehirn. Du weißt ja: Man muss das Gehirn trainieren, sonst wird es schlaff!

Heute werden deine Eltern auf der Homepage schon wieder einen Brief von mir finden. Da steht dein Stundenplan für die nächsten beiden Wochen drauf. Du findest keine Fächer, sondern nur die Zeiten für den Anfang und das Ende. Das reicht ja auch. Den Rest regelt ihr in der Klasse.

Ich bin schon richtig gespannt auf Montag!

Euer Herbert Rentmeister

Willkommen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen