+++Wichtig+++ Elternbrief 11a (30.4.2020)

Eilmeldung!

Sehr geehrte Eltern!

Gerade komme ich aus dem Büro nach Hause. Unsere Reaktion auf die letzte Schulmail ist heraus. Ich habe versucht, Ihnen komplexe Vorgaben des Schulministeriums bezogen auf unsere Schule zu erläutern.

Zu Hause angekommen, schalte ich den Fernseher ein. Unser Ministerpräsident spricht. Wir alle müssen die verschobene Beratung der Ministerpräsidentinnen und der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin am 6. Mai abwarten.

Die 17. Schulmail wird korrigiert, wie und wann auch immer.

Sie sehen, wir alle müssen sehr flexibel bleiben. Unsere Landespolitik fordert das von uns.

Am 7. Mai kommen die Viertklässler, falls die Landesregierung bei ihrer letzten Zusage bleibt. Der 6. Mai ist für uns und vor allem für Sie sehr spät für Planungen.

Wir in der Schule können einschätzen, wie sehr Sie zum Beispiel die Betreuung der Kinder bei gleichzeitigem Homeoffice oder Berufstätigkeit im Schichtbetrieb herausfordert.

Wir sorgen uns auch um die psychische Entwicklung der Kinder. Die Berg- und Talfahrt dieser letzten Stunden ist gerade für unsere Viertklässler emotional eigentlich unzumutbar. Mit einer Schulmail wurden aus sieben Wochen sieben Tage Schul- und Begegnungszeit mit Gleichaltrigen. Das verstehen wir als Erwachsene kaum, welche Auswirkungen hat das auf ein zehnjähriges Kind?

Wir können Ihre Anstrengungen einschätzen und sichern Ihnen unsere Solidarität zu! Wir sind so weit wie möglich bei Ihnen!

Der 1. Mai ist ja eigentlich der Feiertag der Solidarität!

Wir möchten Ihnen helfend unter die Arme greifen. Unsere Möglichkeiten werden durch die Politik geleitet und begrenzt.

Egal, was auch immer in den nächsten Tagen geschieht, drei Dinge bleiben für Sie zu tun:

  • Schreiben Sie uns bis spätestens zum 5. Mai 2020 um 10 Uhr eine Mail, ob Ihr Kind mit dem Schulbus fährt oder nicht!
  • Kümmern Sie sich bitte unbedingt um eine Betreuung Ihres Kindes bis zu den Sommerferien. Einen regulären Unterricht und eine reguläre OGS-Betreuung wird es nicht geben. Wie der Präsenzunterricht aussehen soll, erfahren wir frühestens am Abend des 6. Mai 2020.
  • Im Notfall sind wir für Ihr Kind da! Die Notfallbetreuung wird laufen, auch bei einer höher werdenden Teilnehmerzahl.

Ein Gedanke zu „+++Wichtig+++ Elternbrief 11a (30.4.2020)“

  1. Zum Glück bin ich ohne jede Loyalitätspflicht gegenüber der Schulministerin und ihrer Bürokratie.
    Es entsetzt mich zu sehen, wie hier Schindluder begangen wird mit den Sorgen und Nöten von Kindern, Eltern und Lehrern!
    Richtig, es ist für alle eine schwierige Zeit, eine neue und komplexe Situation, auch für Ministerinnen und ihre Schulverwaltung.
    Dass aber eine – sollte man zumindest annehmen – wohl durchdachte Schulmail (quasi eine Dienstanweisung, die dazu völlig unpraktikabel und sinnlos war!) aus dem Ministerium nur Stunden später vom Chef, dem Ministerpräsidenten, per Fernsehen kassiert wird, ist ein Stück aus dem Tollhaus! Schulleitungen und Lehrer*innen entwickeln unter höchstem Druck Unterrichts- und Betreuungspläne, Eltern versuchen verzweifelt, die eigentlich nicht mehr für nötig gehaltene Betreuung ihrer Kinder wieder und weiter zu organisieren, Kinder hängen zwischen Hoffnung und Enttäuschung in der Luft: Unverantwortlich und unverschämt, Frau Ministerin!
    Johannes Wulf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.